Donnerstag, 1. Januar 2015

Helikoptereltern



 …. Sind die Steigerung von Curling-Eltern


Eltern, die ihren Kindern alle Unwegsamkeiten aus dem Weg räumen wollen oder sie von allen "bösen" Einflüssen abschirmen wollen.

Natürlich wollen Eltern ihre Kinder schützen und unterstützen, damit sie einen guten Weg machen. Doch die hier so bezeichneten übertreiben es mit ihrer Elternfürsorge in den Augen von Pädagogen und Psychologen. Das machen sie nicht aus böser Absicht, sondern aus ihrem besten Wissen und Vorstellungen des Elternseins heraus. - Woher kommen diese Erziehungsvorstellungen? Darüber kann man mutmaßen, wissen tun es die wenigsten Eltern selbst. Vielleicht ist ihnen ihr Kind der kostbarste Schatz, den sie (be-)hüten "müssen"? Perfekt in den Lifestyle und die Karriere geplant, wohlüberlegt eingepasst in ein ideales Familienbild, das es nach außen zu verteidigen gilt, sobald jemand daran rütteln möchte? Ein so idealisiertes Kind MUSS perfekt sein! Da kann es keine Flecken geben!
Es könnte auch sein, dass eigene unerfüllte Wünsche oder eigene Schwierigkeiten im Lebensweg die Motivation sind, es dem Nachwuchs einfacher zu machen?
Sicherlich trägt auch die gesellschaftliche Unsicherheit - einerseits geht es uns so gut wie noch nie (finanziell, wirtschaftlich, keine unmittelbar bedrohenden Kriege), andererseits wissen wir, wie fragil diese Konstellation ist - dazu bei, alles selbst mach- und erreichbare so zu beeinflussen, dass es Sicherheit gibt. Das sind nur zwei von vielen denkbaren Motivationsmustern. Grundsätzlich "unterstelle" ich allen Eltern die besten Absichten!

Eltern, die ihre Kinder überall hin "tragen" (also mit dem Auto z. B. ins Klassenzimmer fahren), ihnen jegliche Konfliktkommunikation abnehmen, alle Stolpersteinchen aus dem Weg räumen, engen ihre Entwicklung eher ein, als dass sie sie fördern.

Der Mensch lernt aus Erfahrungen, die er macht. Übervorsorgliche und überbehütende Eltern verhindern solche Erfahrungen. Manche Erfahrungen sind auch schmerzhaft, an Leib oder Seele. Das kennen wir Erwachsene - und wenn wir ehrlich sind hätten wir sicher darauf verzichten können, doch wir haben daraus auch unsere Lehren gezogen. An mancher außerfamiliären Reibung haben wir erfahren dürfen, wie die "Welt da draußen" funktioniert. Wir durften "Gut" und "Böse" neu kategorisieren und lernen damit umzugehen. Vielleicht haben solche Eltern selbst die Erfahrung gemacht, dass das Leben "schwierig" ist und man in unserer Gesellschaft die Ellebogen ausfahren muss.

Alles, was wir selbst lernen, uns selbst beibringen, eben durch Erfahrungen, erfüllt uns mit Stolz, baut unseren Selbstwert auf und ermutigt uns für die nächsten Schritte. Niederlagen stärken uns ebenso, denn auch "verlieren" und "misslingen" will gelernt sein.
Die Erfahrung, selbst etwas bewegen zu können stützt unser Selbst-bewusst-sein. Selbstwirksamkeit heißt hier der Fachbegriff und ist eine starke Säule der Resilienz, die eben so wichtig ist, in schwierigen Lebenssituationen weder den Mut, noch den Überblick zu verlieren.

So tun Eltern gut daran, ihr Kind auf seinem Entwicklungsweg zu begleiten und ihm auch Schwierigkeiten zuzutrauen. Wichtig ist es, im Hintergrund zu sein und das Kind mit Rat und evtl. auch Tat zu unterstützen, wenn es diese anfordert. Kleinere Kinder fordern diese Hilfe nicht mit Worten an, sondern wir müssen es an seinem Verhalten lesen. Mit größeren Kindern ist es gut, im Gespräch zu sein und ihm über sein Handeln und Leben von Zeit zu Zeit Rückmeldung zu geben. Kinder, die sich sicher in der Begleitung ihrer Eltern fühlen, bestehen die Herausforderungen des Lebens leichter als andere und holen sich bei Bedarf auch die Unterstützung.

Für genau die passende Unterstützung, das Loslassen, das Beschützen gibt es kein Patentrezept. Das ist auch bei Geschwistern ganz unterschiedlich. Hier gilt es, der Intuition zu vertrauen, das Kind zu beobachten und zu überlegen, was es braucht. Bei Fehlern auch einmal zuzusehen und sich dann beim zweiten, dritten oder auch fünften Anlauf mit dem Kind über den Erfolg zu freuen! - Gerne vergleiche ich dieses Abwägen mit dem Lauflernprozess.

Dieses Zugestehen, dass Kinder ihre Herausforderungen gut selbst meistern und die Zurückhaltung bei (sozialen) Konflikten erleichtert übrigens auch die pädagogische Arbeit und Autorität von Erziehern und Lehrern in KiTas und Schulen. Im Gespräch zu bleiben über die Entwicklung ist wichtig, damit im "Notfall" unterstützt werden kann. Doch dieses Im-Gespräch-bleiben ist ein wertschätzender Austausch von Beobachtungen und Einschätzungen ohne Schuldzuweisungen und Kritisierungen. In Schule oder KiTa ist das Kind in ganz unterschiedlichen Situationen und sozialen Konstellationen und wird sich unterschiedlich verhalten. Auch nehmen verschiedene Erwachsene das Kind aus anderen Blickwinkeln wahr.

Hubschrauber und Curling-Besen also gut verwahrt in der Garage zu lassen, hilft dem Kind mehr, sich in dieser komplexen Welt zurechtzufinden, als es vor allem bewahren zu wollen.

Mehr zu dieser achtsamen Begleitung gibt es in meinem ebook, das im September im Gehzeiten-Verlag erschienen ist.
                                                                                                                  

Montag, 1. Dezember 2014

Weihnachtsaktion - Schenken, Lesen und Helfen

Weihnachten naht... Zeit für eine Weihnachtsaktion :)

Das ebook von Alexandra Lux mit 10 spannenden Themen rund um Erziehung und Bildung kann ab sofort auch als Gutschein zum Verschenken erworben werden.

Die Münchner SchlaU-Schule befähigt auf besonders achtsame Weise jugendliche, unbegleitete Füchtlinge ihren Schulabschluss in Deutschland zu erlangen und so einen Beruf ergreifen zu können.

Das gefällt uns und somit möchten wir diese Initiative mit 10% des Erlöses des Weihnachtsverkaufs unterstützen!

Helfen Sie mit! Schenken Sie Zeit und Lesestoff, Ihren Lieben oder sich selbst und geben Sie traumatisierten Jugendlichen eine Chance!

Mehr Infos auf der Seite von Alexandra Lux und dem Gehzeiten Verlag.


Dienstag, 9. September 2014

Es ist soweit!!!!

Endlich... das Warten hat ein Ende...

Es ist fast wie bei einer Geburt.... so fühle ich mich heute.... lange arbeitet man darauf hin, hegt und pflegt.... spricht und tüddelt... überlegt einen Namen... sieht schon Ultraschallbilder... und hat ziemlich genaue Vorstellungen, wie es sich entwickeln soll...

Und am Ende bleibt nur achtsam beobachten, begleiten, fördern wo es angebracht ist und stolz sein...

Mein ERSTES ebook....

Achtsam und sehr wertschätzend begleitet durch meine Hebamme Marita Wittner und ihrem Gehzeiten-Verlag.

Es war eine sehr spannende, schon auch arbeitsintensive "Schwangerschaft", aber sehr harmonisch.... Auch die Geburt war durch sehr gute Vorbereitung angenehm leicht! :)

Nun wünschen wir unserem Kind, dass es viele begeisterte Freunde findet und überall geschätzt und beliebt ist! Es soll unterstützen und Freude bereiten. Ideen geben, zum Schmunzeln und Lachen anregen.... ebenso zum Nachdenken!

Es darf gerne empfohlen und besprochen werden. Es soll nützlich sein!

Habt Ihr ebenso Spaß daben, wie wir bei der Vorbereitung!

Prost!

Ganz einfach direkt beim Verlag www.gehzeiten-verlag.de downloaden... für ebook-reader, kindle-app oder als pdf :)

Mittwoch, 27. August 2014

Bald ist es soweit..

Endlich... es darf vorangekündigt werden... :)


Das ebook der Webinare der Elternschule online erscheint am 09.09.2014.

Eltern und Profis dürfen sich Anregungen holen, wie sie Kinder achtsam begleiten, dass sie sich zu selbstbewussten und starken Persönlichkeiten entwickeln.

Mehr zum Inhalt gibt es bereits auf der Verlagsseite des Gehzeiten-Verlags. Dort ist auch die Pressemeldung zu finden und eine Leseprobe kann herunter geladen werden.


Freitag, 18. Juli 2014

Stressfrei in den Urlaub

Sommerzeit - Urlaubszeit - lange Autofahrten oder Flug- oder Bahnreisen....

Wie die Zeit überbrücken? - Ganz klar! 



Mit Stehgreifspielen ohne Stift und Papier - einfach nur mit Gehirn und Spaß!

Kora Sonnebergs "33 Kinderspiele für Autofahrten- ohne jeden Aufwand" ist ein kurzes und knackiges ebook der Kindle edition, erschienen im Juli 2014.

Diese 33 Spiele sind kurzweilige und benötigen wirklich keinerlei Hilfsmittel. Als ebook hat man die Spiele immer dabei. Wer die Kindle-App auf seinem Handy installiert hat, hat die Anregungen einfach immer parat. Die Spiele sind abwechslungs- und variantenreich und können für verschiedenen Altersgruppen angepasst werden. 

Durch kurze und aussagekräftige Erklärungen und kleine Beispiele, Denkanstöße oder Variationsvorschläge lassen sich die Spiele sofort umsetzen.
Die Spiele kommen aus den Bereichen Sprache, Zählen, Fragen & Antworten, Wortspielereien, Singen oder Glücksspiel. Gedächtnis, Kreativität, Assoziation und Querdenken, Wissen, Schnelligkeit und Spontaneität, sowie Phantasie und Aufmerksamkeit werden herausgefordert und somit sogar geschult. Das gefällt mir als Pädagogin und LernCoach natürlich besonders. Somit kann ich sagen, die Spielereien sind auch noch pädagogisch wertvoll! - Sicherlich wesentlich besser als das X. mal das selbe Hörspiel, die Kinder mit den mobilen DVD-Player ruhig zu stellen oder an das Tablet zu fesseln um die Fahrt für alle Beteiligten erträglich zu machen. Eltern, denen wichtig ist MIT ihren Kindern Urlaub zu machen und sich mit ihnen zu beschäftigen finden in Kora Sonnebergs Spielesammlung sicher auch noch Anregungen um Abwechslung in ihre eigenen Varianten zu bringen. 

Die 2,68 € sind sicher gut investiert! Günstiger und ergiebiger als ein Eis an der Raststätte!
Beim durchlesen der Spiele habe ich mir gleich Notizen gemacht, welche Spiele ich in welcher Altersgruppe in meinen Schulprojekt-Gruppen einsetzen kann. Auch hierfür ist die Sammlung sehr anregend! Aus dem Stehgreif mal ein Spiel in der Schule zur "Lückenfüllung" oder als Auflockerung - sogar im Seminar mit Erwachsenen einsetzbar - immer wieder notwendig und sinnvoll!

Ich bin wirklich froh, dass ich dieses ebook gefunden habe und werde die Spiele sicher oft einsetzen!

Würde mich interessieren, ob sich evtl. weitere Passagiere im Flieger oder der Bahn einklinken und mitspielen. :)



Donnerstag, 3. Juli 2014

Eine sichere Bindung ist die Grundlage des Lebens

PD Dr. med. Karl Heinz Brisch, führende Bindungsforscher und Oberarzt am Haunerschen Kinderspital in München kritisiert den Umgang unserer Gesellschaft und der Politik mit unseren Kindern. Besonders in Kindertageseinrichtungen sind höhere Investitionen erforderlich um die erforderliche Qualität umzusetzen.

Kinder brauchen verlässliche und einfühlsame Bezugspersonen um stabile Bindungserfahrungen machen zu können. Fehlen diese und werden auch später nicht mehr aufgebaut, landen Jugendliche und Erwachsene oftmals später in langwierigen und teuren psychotherapeutischen Behandlungen.

Hier gehts zum Artikel, der am 21.06.2014 in der SZ erschienen ist.

Wie sich solche stabilen Bindungen aufbauen lassen und wie eine achtsame Kommunikation mit den Babies aufgebaut werden kann, wird in der SAFE (R) - Ausbildung (sichere Ausbildung für Eltern) erlernt werden. Dieses Mentoren-Training eignet sich auch sehr gut für Fachkräfte, die mit Klein(st)kindern zu tun haben und/oder junge Eltern begleiten.
Hier mehr: http://www.safe-programm.de/

Ich habe dieses Training auch gemacht und bin vollkommen begeistert und überzeugt. Eigentlich sollten Krankenkassen diese Kurse für Eltern finanzieren. Das wäre Prävention, die richtig sinnvoll ist und sicher sehr viel Nutzen hat.

Auch ein spannendes Projekt ist das Babywatching:
http://www.base-babywatching.de/

Freitag, 28. März 2014

Lerntyp erkennen und typgerecht lernen

Das Webinar zu den Lerntypen vom 27.03.2014 gibt es ab sofort als Aufzeichnung.

Lernen ist eine sehr individuelle Sache. DAS richtige Lernen gibt es sowieso nicht, das muss jeder für sich selbst finden.
Eltern und Pädagogen, die Kinder beim Lernen begleiten können diesen Prozess besser unterstützen, wenn sie die verschiedenen Lerntypen berücksichtigen und auch über ihren eigenen Bescheid wissen.
Wird entsprechend dem Lerntyp gelernt, macht es mehr Freude und es ist automatisch viel nachhaltiger.
Dieses Webinar vermittelt die Unterschiede der Lerntypen, wie sie erkannt werden und was sie speziell beim Lernen unterstützt.


Nach Eingang der Teilnahmegebühr von 25,00 € erhalten Sie den Link, über den Sie das Webinar über 4 Wochen sooft ansehen können, wie Sie wollen.

Die zur Verfügung gestellten Download-Dateien können Sie bei Interesse kostenlos anfordern!

Ganz einfach per mail bestellen: elternschule (at) alexandra-lux.de